Ausstellung "Opfer rechter Gewalt"

Mindestens 183 Menschen sind zwischen 1990 und 2017 durch rechte Gewalttaten ums Leben gekommen. Viele wurden getötet, weil für sie im Weltbild der extremen Rechten, der Rassist*innen und Menschenfeinde, kein Platz ist; manche, weil sie den Mut hatten, Nazi-Parolen zu widersprechen. Einige Schicksale bewegten die Öffentlichkeit, viele wurden kaum zur Kenntnis genommen, die meisten sind vergessen. Von vielen der Toten wurde nie ein Foto veröffentlicht, von manchen nicht einmal ihr Name.

 

Die Ausstellung »Opfer rechter Gewalt seit 1990« der Künstlerin Rebecca Forner, Berlin, und der »Opferperspektive« ist eine Dokumentation wider das Verdrängen und Relativieren rechter Gewalt. Sie erinnert an die Menschen, die Opfer wurden, und thematisiert zugleich die anhaltende Verdrängung rechter Gewalt. Auf 188 Tafeln werden die Geschichten dieser Menschen erzählt.

Ab dem 26. Februar wird die Ausstellung in der DiakonieKirche zu sehen sein. Vom 11. - 22. März dann in der Erlöserkirche in Wichlinghausen sein.

 

Öffnungszeiten der Ausstellung in der DiakonieKirche

Fr 28.2.           12:00-17:30
Mo 2.3.           12:00-19:00
Di 3.3.             17:00-19:00
Mi 4.3.            15:00-17:30
Do 5.3.            17:00-19:00
Fr 6.3.             12:00-16:00
So 8.3.            17:00-19:00

 

Öffentliche Führungen

Fr 28.2.           16:00
So 1.3.            11:30
Mo 2.3.           16:00
Mi 4.3.            16:00
Fr 6.3.             17:30

 

Eine Übersicht der unterschiedlichen Veranstaltungen finden Sie hier.


Zurück

Wuppertaler Stadtmission

Heinrich-Böll-Straße 188
42277 Wuppertal
Fon: 0202 50 12 20
Fax: 0202 51 01 47
E-Mail: wsm[at]telebel.de

Unsere nächsten Termine

Zur Zeit keine Termine vorhanden

Gottesdienst für Blinde und Sehbehinderte

... und alle Interessierten
hier mehr erfahren >>>
mootools; ?>